Berlin : Berlin schnappt sich die WM 2007

-

Zugegeben: Kalifornien hat die schöneren Strände. Aber die Weltmeisterschaft im Beachvolleyball 2007 kommt trotzdem nach Berlin. Ursprünglich sollte die Entscheidung erst beim GrandSlam-Turnier Ende Juni auf dem Schlossplatz verkündet werden, aber gestern sprach sie sich herum. „Wir haben eine schriftliche Zusage des Weltverbandes“, sagte der Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, Werner von Moltke. Er will aus der Veranstaltung ein Riesenereignis machen und sieht die Adonisse des Strandes schon vor dem Brandenburger Tor baggern. Das will der Senat noch nicht versprechen, aber Sportsenator Klaus Böger (SPD) sagt: „Wir wollen die WM an einem prominenten Ort in der Mitte Berlins – mit viel Platz für die Zuschauer.“ Damit sich die Berliner rechtzeitig für die Sportart erwärmen, richtet der Volleyballverband vier Jahre lang die neu geschaffenen Grand-Slam-Turniere in der Hauptstadt aus. Auch die Finanzierung der WM sei geklärt. Und auch am Sand wird sie bestimmt nicht scheitern. obs / Foto: ZB/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben