Berlin-Spandau : Chaos im Spandauer Süden ab Montag komplett

Es ist soweit: Montag wird die Baustelle nach Gatow eingerichtet - damit wird auf den beiden einzigen Straßen nach Süden gebaut. Gleichzeitig.

von
Nerven behalten und Zeit einplanen.
Nerven behalten und Zeit einplanen.Foto: dpa

Im Spandauer Süden ist das Chaos ab Montag komplett - dann wird auf den beiden einzigen Straßen nach Gatow und Kladow zeitgleich gebaut.

Am Montag wird die neue Baustellenampel aufgestellt, weil die Gatower Straße saniert wird. Der Verkehrsinformationszentrale teilte dazu am Wochenende mit, dass es "bis Ende des Jahres im Bereich der Straße Zur Haveldüne zu längeren Fahrzeiten" kommen wird.

Lange Staus auf der B2 zwischen Kladow und Heerstraße

Vor allem: "Verkehrsteilnehmer mit Fahrtziel Gatow bzw. Kladow beachten bitte, dass auf der Potsdamer Chaussee ebenfalls eine Baustellenampel eingerichtet ist, die voraussichtlich bis Anfang August in Betrieb ist."

Auf beiden Straßen wird der Verkehr mit einer Baustellenampel wechselseitig über eine Fahrbahnhälfte geleitet - der Rückstau ist gewaltig im Berufsverkehr, zumal über die B2 auch der Verkehr nach Potsdam rollt. An der Potsdamer Straße wird der Radweg erneuert und die Bushaltestellen saniert.

Schon lange gilt auf der rumpligen Gatower nur noch Tempo 30

Wie berichtet ist die Straße zwischen Haveldüne und Biberburg so kaputt, dass bereits vor längerer Zeit Tempo 30 angeordnet wurde. „Nicht auszudenken, wenn wir jetzt nichts machen und dann im nächsten Winter eingreifen müssen“, hatte Stadtrat Frank Bewig (CDU) vor einigen Tagen gesagt.

+++

Lesen Sie mehr aus dem Bezirk in unserem Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel - Leseprobe hinter unter diesem Link, kostenlose Bestellung unter www.tagesspiegel.de/leute. Der Newsletter erscheint einmal in der Woche am Dienstagnachmittag.

+++

Ab Dezember gibt es Fahrplanänderungen bei der BVG in Spandau - den Stand der Planung lesen Sie unter diesem Link.

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben