Berlin-Tiergarten : Straße des 17. Juni ist gesperrt, auch wenn kein WM-Spiel läuft

Ab Mittwoch, 11. Juni, wird auf der Ost-West-Verbindung die Fanmeile aufgebaut. Die Straße ist 35 Tage dicht - Fanmeile nur 13 Tage offen.

von
Körperkontakt inklusive: Das war die Fanmeile 2012 in Berlin.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
14.06.2012 07:46Körperkontakt inklusive: Das war die Fanmeile 2012 in Berlin.

35 Tage wird die Straße des 17. Juni gesperrt – für 13 Spieltage der Fußballweltmeisterschaft. Ab Mittwoch, 11. Juni, wird auf der Ost-West-Verbindung die Fanmeile aufgebaut. Diese erstreckt sich während der Brasilien-WM vom Brandenburger Tor bis zur Großen Querallee, das ist etwas westlich der Yitzhak-Rabin-Straße. Die Straße des 17. Juni ist dennoch zwischen Großem Stern und Brandenburger Tor gesperrt, ebenso die Yitzhak-Rabin-Straße bis zur Scheidemannstraße sowie die Ebertstraße zwischen Dorotheenstraße und Behrenstraße. Der Große Stern ist frei befahrbar.

Wie hieß die Straße des 17. Juni eigentlich früher?
Komplizierte BVV-Sitzungen, Unterausschüsse, monatelange Debatten? Nicht so 1953, damals ging das alles ziemlich schnell. Am 13. Juli 1953, vier Wochen nach dem Volksaufstand _ auf dem Bild ziehen Arbeiter durchs Brandenburger Tor - , rückten die Maler im Tiergarten an und pinselten den neuen Namen auf die die weißen Schilder: „Straße des 17. Juni“. Der West-Berliner Senat hatte sich darauf bereits am 22. Juni geeinigt, das geht aus dem Bezirksarchiv hervor.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: dpa
26.01.2015 08:47Komplizierte BVV-Sitzungen, Unterausschüsse, monatelange Debatten? Nicht so 1953, damals ging das alles ziemlich schnell. Am 13....

Wie berichtet, werden auf der Fanmeile nicht alle Spiele übertragen, sondern nur die mit deutscher Beteiligung in der Vorrunde, und alle K.O.-Spiele. Dies sind die Achtel- und Viertelfinalspiele, die Halbfinals, das Spiel um Platz drei und das Finale. Erstmals öffnet das Public Viewing am 16. Juni: Deutschland spielt gegen Portugal. Die Hauptbühne mit einer 60 Quadratmeter großen Leinwand steht direkt am Brandenburger Tor, sechs weitere Großleinwände werden auf der Straße des 17. Juni aufgestellt. Geöffnet ist an den 13 Tagen jeweils von 13 Uhr bis 1 Uhr nachts. Wie bei früheren Fanmeilen oder den Silvesterpartys wird das Areal eingezäunt. Glasflaschen und alle gefährlichen Gegenstände sind verboten. An den Eingängen werden Taschen und Rucksäcke kontrolliert.

Und wo schauen Sie die WM? Unter diesem Tagesspiegel-Link finden Sie einige Tipps, wo man schön die Spiele gucken kann - ob am Glienicker See oder am Weißen See oder auch bei den "11 Freunden".

Freudentaumel in Schwarz-Rot-Gold
Körperkontakt inklusive: Das war die Fanmeile 2012 in Berlin.Weitere Bilder anzeigen
1 von 38Foto: dpa
14.06.2012 07:46Körperkontakt inklusive: Das war die Fanmeile 2012 in Berlin.

Autor

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben