Berlin : Berlin-Tourismus boomt: Mehr Gäste als je zuvor

Plus bei Holländern, Italienern und Spaniern, weniger Amerikaner

-

2003 reisten 1,28 Millionen internationale Gäste nach Berlin – mehr als je zuvor. Die touristische Jahresbilanz liest sich in Zahlen so: 2003 buchten 4,95 Millionen BerlinBesucher 11,33 Millionen Übernachtungen, das sind 4,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Besucher blieben im Durchschnitt 2,3 Tage in der Stadt. Aus dem Inland zog es mit 3,68 Millionen 3,5 Prozent mehr Gäste als 2002 an die Spree. Bemerkenswert hohe Zuwächse gab es bei Reisenden aus den Niederlanden (fast 30 Prozent), Italien (14,5) und Spanien (14,3). Die Besucherzahlen aus den USA gingen dagegen um 9,8 Prozent zurück. Dennoch war Berlin nicht nur beliebtestes Städtereiseziel, sondern auch Deutschlands internationalste Stadt. Die 69 100 Betten der 555 Hotels und Pensionen waren zu 45,5 Prozent belegt, ein Berliner Hotelzimmer kostet im Schnitt 143 Euro, in Paris sind es 231 und in London 349 Euro. Lo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben