Berlin : Berlin und Brandenburg legen Kita-Streit bei

Die gegenseitige Nutzung von Kindertagesstätten zwischen Berlin und Brandenburg wird vom kommenden Jahr an neu geregelt. Einen entsprechenden Staatsvertrag haben Berlins Schulsenator Klaus Böger (SPD) und Brandenburgs Bildungsminister Steffen Reiche (SPD) am Freitag unterzeichnet. Die Betreuung von Kindern im jeweils anderen Bundesland wird zukünftig auf der kommunalen Ebene geregelt und nicht wie bisher von den Ländern. Damit endet ein langjähriger Streit um Ausgleichszahlungen Brandenburgs. In Berliner Kitas werden nämlich viel mehr Brandenburger Kinder betreut als umgekehrt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben