Berlin und Brandenburg : Polizei sucht mobile Einbrecherbande

Eine zehnköpfige Gruppe ist seit Monaten in der Region auf Diebeszug. Ihre Ziele sind Einfamilienhäuser in Berlin und Brandenburg.

von

Berlin/Potsdam - Die Polizei fahndet nach einer vermutlich aus Moldawien stammenden Einbrecherbande, die in Berlin und Brandenburg in den vergangen Monaten zahlreiche Einfamilienhäuser ausgeräumt hat. Die Masche der Männer: Bei den meisten Einbrüchen wurde das Auto der Eigentümer gleich mit gestohlen und dieses wiederum für die nächste Tat verwendet. Das zuvor benutzte Auto wiederum wurde stehen gelassen. Durch dieses außergewöhnliche Vorgehen konnte die Kripo auch den Zusammenhang zwischen den Taten herstellen. Der Fall wurde von der „Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Berlin-Brandenburg“ (GEG) übernommen.

Bisher sind mindestens 25 derartige Einbrüche der Bande zugeordnet worden, die Ermittler gehen jedoch von einer hohen Dunkelziffer aus. Entweder wurden die Taten gar nicht angezeigt oder sie werden von der örtlichen Wache bearbeitet.

Entwendet wurden neben Geld und Kreditkarten vor allem Sachen, die sich gut zu Geld machen lassen, also Schmuck, Laptops, Kameras, Mobiltelefone und Flachbildschirme. In der Regel wurden Türen oder Fenster aufgehebelt, wo dies scheiterte, wurden auch Scheiben eingeschlagen. Teilweise räumten die Täter das Erdgeschoss von Häusern leer, während die Eigentümer eine Etage höher schliefen.

So wurde im September 2009 bei zwei Einbrüchen in Einfamilienhäuser im Hörstenweg in Berlin-Buch ein Opel Zafira gestohlen, der fünf Tage später in Wittstock gefunden wurde. Dort wurde dann ein Mazda entwendet. Bereits im Dezember war ein 21-jähriger Moldawier nach einem Einbruch in Beelitz festgenommen worden. Dies hat die restliche Bande jedoch nicht gestoppt. Hinweise auf seine Komplizen gab der Mann nicht.

Neben Berlin und Brandenburg soll die sehr mobile Bande bis Bayern und Niedersachsen tätig sein, vor allem entlang der Autobahnen 9 bis Bayern und 24 und 19 ins nördliche Brandenburg. Ein bei einem Einbruch im Berliner Umland zurückgelassenes Auto war nach Polizeiangaben in Italien entwendet worden. Drei Fahrzeuge sind bislang gar nicht aufgetaucht. Als Stützpunkt der aus bis zu zehn Personen bestehenden Bande wird Berlin angenommen. Ha

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar