Update

Berlin und Brandenburg : Schnee bei der Bahn: 27 Räumtrupps im Einsatz

Seit November bereitet sich die Bahn vor und hat Räumtrupps zu 27 Stationen beordert. Wegen des Schnees gibt es aber Probleme.

von
Hat jemand eine Schneeschippe dabei? Ganz so schlimm wie hier in Mecklenburg kommt es aber selten.
Hat jemand eine Schneeschippe dabei? Ganz so schlimm wie hier in Mecklenburg kommt es aber selten.Foto: dpa

Der erste große Schnee bedeckt Berlin und Brandenburg. Prompt gibt es - wie auf den Straßen und wie bei der BVG - erste Probleme im Berufsverkehr. Die S-Bahn hat am Mittwoch ihre Linie 85, die schon während der Chaosjahre kaum fuhr, eingestellt. Außerdem meldet sie eine Weichenstörung in Lichterfelde; es gibt Zugausfälle und Verspätungen.

"Im Großen und Ganzen läuft es. Aber unsere Altbaureihe 485 macht ein paar Probleme", hieß es am Morgen in der Bahnzentrale. Es gebe vor allem Antriebsstörungen und vereiste Türen, betroffen sei vor allem die Linie S 85. Und bei der Regionalbahn? Dort gebe es Weichenstörungen, vereiste Türen und bis zu 30 Minuten Verspätung. Die Winterräumdienste, die die Bahnsteige kehren, seien im Großeinsatz.

Um fit zu sein für das Schneeräumen und Eisbeseitigen auf den Bahnhöfen hat man bereits Anfang November nach einem exakten Einsatzplan Räumtrupps zu 27 Stationen in der Region Nordost geschickt. Das hatte die Bahn bereits im November mitgeteilt.

Gesteuert werden die Schneeräumer aus der Winterdienstzentrale der Bahn in Berlin, die seit drei Jahren mit hochmoderner Technik ausgestattet ist und so das Ergebnis der Arbeit per App auch kontrollieren könne, wie der Leiter der Zentrale, Tobias Schneider, am Montag sagte.

Bis 30. April rund um die Uhr im Einsatz

Vom 1. November bis 30. April sitzen mindestens zwei Mitarbeiter pro Schicht rund um die Uhr in der Zentrale, in der es insgesamt sechs Arbeitsplätze gibt. Die Wetterprognosen, nach denen sich die Einsätze richten, kommen – fast bahnhofsgenau – vom privaten Wetterdienst Meteogroup. Bei der Übung hat nach Schneiders Angaben zumindest die Anfahrt geklappt. Nur der Schnee fehlte noch.

Ein Teil dieses Tagesspiegel-Textes erschien bereits am 9. November 2015.

Der Hauptbahnhof Berlin - eine kleine Zeitreise
Der Hauptbahnhof - eine Zeitreise.
Weitere Bilder anzeigen
1 von 102Foto: Alexander Heinl/dpa
27.05.2016 07:23Der Hauptbahnhof - eine Zeitreise.
36 Bahnhöfe, 100 Minuten Fahrzeit: Berlins längste S-Bahnlinie - die S5
Station 1: Bahnhof Spandau. Ein schöner ICE-Bahnhof, besonders morgens, wenn die Sonne reinstrahlt. Auch toll: das lange Dach (es ist das längste in Deutschland und passt noch nicht mal ins Bild). Leider ist der Bahnhof ein echtes Nadelöhr, hier kommt der Verkehr oft ins Stocken. Im Hintergrund das, naja, pragmatische Einkaufszentrum. In ein paar Jahren soll die S-Bahn übrigens verlängert werden, vielleicht nach Falkensee, vielleicht ins Falkenhagener Feld. Jetzt aber: Einsteigen, bitte!  Fast 100 Minuten ist sie von Spandau bis Strausberg Nord unterwegs - so lange fährt keine andere S-Bahn durch unsere Stadt.
Weitere Bilder anzeigen
1 von 35Foto: Kai-Uwe Heinrich
18.06.2015 09:13Station 1: Bahnhof Spandau. Ein schöner ICE-Bahnhof, besonders morgens, wenn die Sonne reinstrahlt. Auch toll: das lange Dach (es...