Berlin : Berlin und USA einig über Botschaftsbau Sicherheitsbedenken ausgeräumt

NAME

Der Berliner Senat und die US-Regierung haben sich über die letzten noch offenen Fragen zum Neubau der US-Botschaft am Pariser Platz geeinigt. Das bestätigte Senatssprecher Michael Donnermeyer am Montag dem Tagespiegel. Am Donnerstag wollen der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und US-Botschafter Daniel R. Coats eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnen. Details wolle man erst dann bekanntgeben. Wegen des Streits zwischen Berlin und Washington um die Sicherheitsvorkehrungen hatte sich der Bau immer wieder verzögert. Zu Jahresbeginn einigten sich beide Seiten in allen Grundsatz-Fragen. Danach kündigten die USA an, die Bauarbeiten im nächsten Jahr zu beginnen. Bei einer zu erwartenden Bauzeit von zwei bis drei Jahren würde die neue Vertretung im Jahr 2005 oder 2006 fertig sein, sagte eine Botschaftssprecherin. Dann wäre die letzte Baulücke am Pariser Platz geschlossen. Ob beim Besuch von US-Präsident George W. Bush in drei Wochen schon ein symbolischer Spatenstich geplant sei, wollten Vertreter der US-Botschaft am Montag allerdings nicht sagen. lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben