Berlin : Berlin verlor im letzten Jahr knapp 30 000 Einwohner

erk

Die Einwohnerzahl Berlins hat sich - Stand 30. Juni 1999 - um 0,8 Prozent im Vorjahres-Vergleich verringert. Das Statistische Landesamt hat am Sonntag folgende aktuelle Zahlen bekannt gegeben: 3 349 045 Einwohner waren am Stichtag 30. Juni mit Hauptwohnung in Berlin gemeldet; das sind 28 566 weniger als vor einem Jahr. Das Landesamt sieht eine Fortsetzung des Trends, wie er sich fürs erste Quartal 1999 abgezeichnet hatte. Der Zuzug aus Bonn schlug im Juni geringfügig positiv zu Buche: In Berlin haben sich 361 Bürger aus Bonn und den wichtigsten Pendlergemeinden mit Hauptwohnung angemeldet. In den vorhergehenden Monaten des Jahres lagen die Bonner Zuzugszahlen zwischen 100 im Januar und 196 im April. Aufgerechnet mit den 77 Berlinern, die nach Bonn zogen, verzeichnet Berlin gegenüber Bonn im Juni einen Wanderungsgewinn von 284 Personen.

Für die 23 Bezirke ergibt sich ein unterschiedliches Bild. Die größten Einbußen meldeten Lichtenberg (-3,1 Prozent), Mitte (-3,0), Friedrichshain (-2,7) und Marzahn (-2,7). Hingegen legten vier Bezirke zu: Weißensee um 6,7 Prozent, Köpenick (1,5), Pankow (1,5) und Treptow (0,5).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar