Berlin : Berlin vor der Wahl: Wahl-Lexikon: Abgeordnete

za

Zum Thema Online Spezial:
Berlin-Wahl 2001
WahlStreet.de:
Die Wahlbörse bei Tagesspiegel Online
Foto-Tour:
Die Berliner Spitzenkandidaten
Video-Streams:
Diskussion mit den Spitzenkandidaten
Wer ins Parlament gewählt wird, sitzt dort für eine Wahlperiode nicht als Vertreter einer Partei, sondern des ganzen Volkes. Abgeordnete sind nicht an Weisungen gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen. Sie genießen strafrechtliche Immunität, die nur mit Zustimmung des Parlaments aufgehoben werden kann. Die Kandidaten für das Abgeordnetenhaus werden von den Parteien nominiert oder sie treten "auf eigene Kosten" als unabhängige Einzelbewerber im Wahlkreis an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben