Berlin : Berlin vor der Wahl: Wahlkampf-Splitter

Die 150 000 Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes in Berlin können künftig preisgünstiger Bahn und Bus fahren. Ein so genanntes Behördenticket, das im zweiten Quartal 2002 eingeführt werden soll, bietet jedem Abonnenten der Monatskarten einen Rabatt von 15 Prozent, teilte ein Senatssprecher am Dienstag mit. Damit würden die Beschäftigten des Landes den Angestellten großer Privatunternehmen gleichgestellt, die bereits eine derartige Vergünstigung gewähren.

Innensenator Ehrhart Körting (SPD) begrüßte gestern die Einigung mit den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und der S-Bahn. Die Unternehmen versprechen sich davon einen spürbaren Zuwachs an Fahrgästen. Ob dieses Ziel erreicht wird, soll nach Angaben des Senatssprechers ein Jahr nach Einführung der Regelung überprüft werden. Im Falle eines Erfolgs könnten die Inhaber des Behördentickets mit einem weiteren Preisnachlass rechnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben