Berlin : Berlin - Washington: Bessere Verbindung zu Dabbeljuh

du-

Die Lufthansa hat die Flugzeiten der neuen Nonstop-Verbindung von Berlin nach Washington verändert. Der "Airbus A340" startet ab dem 26. März täglich außer sonnabends bereits um 11.10 Uhr in Tegel zum rund neunstündigen Luftsprung über den Atlantik. Damit kann die Zahl der Anschlussmöglichkeiten in der US-Metropole deutlich erhöht werden.

Vertreter des Flughafens und der örtlichen Fremdenverkehrsverbände begrüßten jetzt in Washington die Aufnahme der neuen Verbindung. Sie verwiesen auf den regen Austausch von Regierungsdelegationen und das große Interesse der rund um Capitol und Weißes Haus aufstrebenden High-Tech-Industrie an Kontakten mit der Region Berlin/Brandenburg. Auch touristisch erlange Berlin bei den Amerikanern zunehmende Bedeutung. Umgekehrt kommen jährlich rund 250 000 Deutsche in die aus Washington DC und den Nachbarstaaten Maryland und Virginia gebildete "Capital Region", wo amerikanische Geschichte erlebbar wird. Das sind gut zwölf Prozent aller US-Besucher aus der Bundesrepublik.

Doch nicht nur als Reiseziel ist Washington attraktiv. Für den amerikanischen Lufthansa-Partner United Airlines ist der Dulles International Airport mit täglich 370 Starts und Landungen einer der wichtigsten Umsteigepunkte. Über 60 Städte, von Boston bis San Francisco, sind für die Berliner bei einer Transitzeit von 60 bis 75 Minuten erreichbar.

Die Nonstop-Flüge nach Washington können noch bis zum 18. Februar zum Einführungstarif von 509 Mark (plus Steuern und Gebühren je nach Wechselkurs etwa 610 Mark) in der Economy-Klasse gebucht werden (gültig für Flüge bis zum 14. Juni, Rückflug frühestens am folgenden Sonntag, maximal 21 Tage Aufenthalt.

Auch auf der neuen Lufthansa-Linie nach London gilt bis zum 30. April ein Brutto-Sonderpreis von etwa 280 Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben