Berlin-Wedding : Schäferhund beißt Fünfjährigen

Der Junge war mit seiner Mutter im Schillerpark spazieren, als der Hund ihn anfiel. Die Polizei fand den Halter des Tieres in der Armenischen Straße - betrunken. Der Hund floh unter ein Polizeiauto und konnte erst von einem Hundeführer gebändigt werden.

von

Ein nicht angeleinter Schäferhund hat am Dienstagnachmittag ein fünfjähriges Kind in den Arm gebissen. Der Junge war mit seiner Mutter im Weddinger Schillerpark unterwegs, als ihn gegen 16.45 Uhr der Hund ansprang und zubiss. Bei der Attacke wurde auch das T-Shirt des Kindes zerrissen. Der Junge erlitt nur eine leichte Verletzung und musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zeugen berichteten den Polizeibeamten, dass der Hund anschließend einen unbekannt gebliebenen Radfahrer ansprang. Bei der Suche nach dem Tierhalter meldeten sich weitere Passanten, die ebenfalls von dem Tier angesprungen worden waren. In der Armenischen Straße entdeckten die Polizisten dann den 63-jährigen Hundehalter, der stark schwankend seinen Hund nicht unter Kontrolle bringen konnte und immer wieder die Leine fallen ließ. Der Hund sprang nun auch die Beamten an. Erst als die Polizisten ihre Dienstwaffen auf das Tier richteten, hielt Günter N. seinen Hund an der Leine fest und band ihn an eine Laterne.

Doch auch das ging schief. Weil das Halsband zu locker saß, riss sich der Hund erneut los und verkroch sich ausgerechnet unter einem Polizeiauto. Erst mithilfe eines hinzugerufenen Hundeführers der Polizei konnte dem Schäferhund letztlich ein Maulkorb angelegt werden. Der Hund wurde auf richterliche Anordnung beschlagnahmt und zum Tierheim gebracht. Bei Günter N. wurden eine Blutentnahme vorgenommen und Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Ha

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben