• Berlin-Wilmersdorf: Radfahrer fuhr gegen geöffnete Autotür – Autofahrer flüchtete

Berlin-Wilmersdorf : Radfahrer fuhr gegen geöffnete Autotür – Autofahrer flüchtete

Eine Passantin kümmerte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Verletzten. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Bereits am vergangenen Montag wurde in den Nachmittagsstunden ein Radfahrer bei einem Unfall in Wilmersdorf schwer verletzt. Der Vater des verletzten Radfahrers erschien gestern auf einem Polizeiabschnitt und zeigte den Verkehrsunfall, bei dem der Autofahrer geflüchtet war, an. Nach seinen Angaben war sein 41-jähriger Sohn mit dem Fahrrad gegen 15.30 Uhr in der Berliner Straße in Richtung Blissestraße unterwegs. Plötzlich habe ein Autofahrer die Tür seines Wagens geöffnet, woraufhin der Zweiradfahrer bremsen und der Tür ausweichen musste. Dabei verlor der 41-Jährige offenbar die Kontrolle über sein Rad und stürzte.

Keine Lebensgefahr

Es kam wohl zu einem kurzen Gespräch mit dem Autofahrer, der dann weg fuhr. Bis zum Eintreffen eines Rettungswagens kümmerte sich eine bisher namentlich nicht bekannte Zeugin um den Verletzten. Rettungssanitäter brachten ihn mit Kopf-, Bein- und Armverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht.

 Nach der Anzeigenaufnahme fuhren die Polizisten zu dem 41-Jährigen ins Krankenhaus. Er bestätigte den Sachverhalt und beschrieb den Fahrer wie folgt: 35 bis 45 Jahre alt, circa 1,80m groß, Dreitagebart und dunkle Haare.

 Neben dem Autofahrer suchen die Ermittler auch die Ersthelferin. Sie wird dringend gebeten sich zu melden.

 Zeugen können sich an die Ermittler der Polizeidirektion in Moabit unter der Telefonnummer (030) 4664-272800 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben