Berlin-Wilmersdorf : Schwangere und Kind bei Autounfall verletzt

Es gab mehrere Verletzte im Straßenverkehr. Erfasst wurden auch Fußgänger in Neukölln und Gesundbrunnen. Einer war alkoholisiert.

Ein Rettungswagen in Berlin im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture-alliance/ ZB

In Berlin haben sich mehrere Verkehrsunfälle in den vergangenen Stunden ereignet. Eine Übersicht der Berliner Polizei.

+++

Wilmersdorf, 16.15 Uhr - Schwangere und Kind verletzt. Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag ist eine Autofahrerin und ihre Tochter schwer verletzt worden. Nach Angaben der Berliner Polizei war die 34-Jährige gegen 16.15 Uhr mit ihrem Nissan in der Württembergischen Straße in Richtung Olivaer Platz unterwegs. Hinter der Düsseldorfer Straße verlor die Schwangere aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen und stieß gegen einen geparkten Opel. Anschließend kippte der Nissan auf die linke Seite und rutschte gegen einen am linken Fahrbahnrand geparkten Audi, bevor das Auto zum Stehen kam. Im Wagen befand sich ebenfalls die zehnjährige Tochter der Autofahrerin. Rettungssanitäter brachten die beiden in eine Klinik.

+++

Gesundbrunnen, 20.10 Uhr - Fußgänger von Auto erfasst. Gegen 20.10 Uhr soll ein 49-Jähriger nach Angaben der Polizei bei Rot die Badstraße in Höhe Stettiner Straße in Gesundbrunnen überquert haben. Er wurde demnach von einem VW erfasst, der in Richtung Bahnhof Gesundbrunnen unterwegs war. Der Fußgänger erlitt schwere Kopf- und Rumpfverletzungen und wurde stationär ein einem Krankenhaus aufgenommen. Der 23 Jahre alte Autofahrer wurde nicht verletzt.
+++

Neukölln, 23 Uhr - Betrunker von Auto erfasst. Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, betrat ein 32-Jähriger nach Polizeiangaben gegen 23 Uhr die Neuköllner Lahnstraße und wurde dabei von einem Mercedes erfasst, der in Richtung Niemetzstraße fuhr. Der Passant, der offenbar alkoholisiert war, erlitt schwere Kopfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der 67-jährige Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Tsp

3 Kommentare

Neuester Kommentar