Berlin würdigt Bundespräsidenten : Jochim Gauck soll Ehrenbürger werden

Das ging aber schnell: Bundespräsident Joachim Gauck wird wohl Ehrenbürger von Berlin - anders als seine Vorgänger Horst Köhler und Christian Wulff. Ein Kommentar zu einem guten Vorschlag.

von
Freie Fahrt mit der BVG. Bundespräsidente Gauck soll Ehrenbürger von Berlin werden.
Freie Fahrt mit der BVG. Bundespräsidente Gauck soll Ehrenbürger von Berlin werden.Foto: dpa

Wegen Wolf Biermann gab es ein großes Theater. Die einen wollten ihn, die anderen nicht. Jetzt soll ein zweiter Ex-Ossi Ehrenbürger von Berlin werden, der auf parteiübergreifende Zustimmung fast selbstverständlich rechnen kann. Bundespräsident Joachim Gauck. Nach dem garstigen Liedermacher wird nun der pointierte Redner geehrt, der übers Singen sagte, dass es der Seele und dem Gemüt Ausdruck verleihe.

Ob die Amtsvorgänger Horst Köhler und Christian Wulff so etwas Hübsches jemals hätten sagen können? Sie waren jedenfalls weg, bevor der Berliner Senat auf die Idee kommen konnte, sie zu Ehrenbürgern zu ernennen. Ansonsten ist es nämlich gute Sitte, die deutschen Staatsoberhäupter auszuzeichnen, mit Urkunde und BVG-Freifahrtschein, einem kostenlosen Amtsblatt-Abo und dem Ehrengrab. Nicht zu vergessen das Porträt für die Ehrenbürger-Galerie im Abgeordnetenhaus. Für Gauck böte sich wohl ein imposantes Hochformat an. Aus Köhler und Wulff ist übrigens doch noch was geworden: Sie sind Ehrenbürger von Ludwigsburg beziehungsweise Tarsus, Türkei.

Die Liste mit allen Ehrenbürgern finden Sie hier.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

14 Kommentare

Neuester Kommentar