Berlin-Zehlendorf : Schule bleibt nach Feuer am Montag dicht

In der Zehlendorfer Pestalozzi-Schule brach in der Nacht zu Sonnabend ein Feuer aus. Menschen kamen nicht zu Schaden, doch fällt der Unterricht am Montag aus.

von und
Heißer Einsatz (Symbolbild)
Heißer Einsatz (Symbolbild)Foto: Paul Zinken / dpa

Aus bisher nicht geklärter Ursache brach am Sonnabend früh im Lehrerzimmer der Pestalozzi-Schule in Zehlendorf ein Feuer aus. Ein Zeuge alarmierte gegen 5.15 Uhr Feuerwehr und Polizei, nachdem er bemerkt hatte, dass es in dem Gebäude am Hartmannsweilerweg brannte. Die Rettungskräfte verschafften sich Zugang zu dem Gebäude und löschten die Flammen. Es kam zu erheblichem Sachschaden.

Da das Schulgebäude zu dieser Zeit menschenleer war, wurde niemand verletzt. Ein Brandkommissariat hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Möglicherweise ist das Feuer vorsätzlich gelegt worden.

Schulstaatssekretär Mark Rackles kam am Sonnabend in die Schule und besah sich den Schaden. Die Schule bleibt am Montag geschlossen. Die Schulverwaltung bittet alle Eltern, ihre Kinder am Montag zu Hause zu behalten. Falls das nicht möglich sein sollte, werden Kinder am Montag in einer Nachbarschule betreut.

Am Dienstag, so hofft die Verwaltung, solle der Betrieb in der Schule weitergehen. Die Pestalozzi-Schule ist eine Förderschule mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung und Lernen.

Vor zwei Wochen hatten Unbekannte, wie berichtet, in einer Kita im Neuköllner Ortsteil Gropiusstadt randaliert und im Zimmer der Leiterin Feuer gelegt. Auch diese Tat geschah an einem Wochenende. Ha/sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autoren

0 Kommentare

Neuester Kommentar