Berlin : Berlin zeigt Gesichter

200 Hauptstädter werden an der Siegessäule geehrt

von

Die Berliner bekommen eine neue Sehenswürdigkeit – sich selbst. 200 Hauptstädter hängen ab August als überlebensgroße Fotos auf einer riesigen Plane rund um die Siegessäule, die gerade saniert wird. 180 000 Autos kurven dann täglich um die Menschenpyramide mit der Goldelse als thronender Spitze. Wer mit auf die Fotowand will, kann sich noch bis Montag, 21. Juni bewerben. Oder jemand anderen vorschlagen. Einzige Voraussetzung: Bewerber und Vorgeschlagene müssen ehrenamtlich gesellschaftlich engagiert sein.

„Wir wollen Berliner ehren, die durch beispielhaftes Engagement auffallen“, sagt Christoph Lang von der Hauptstadtkampagne „be Berlin“, den Initiatoren der Aktion „Berlin, dein Gesicht“. Ob an mehreren Tagen in der Woche oder für eine Stunde, ob in Institutionen, Vereinen oder privat – dem „Wann“ und „Wie“ des Einsatzes sind keine Grenzen gesetzt.

Über 200 Bewerbungen sind bereits eingegangen. Darunter sind ein achtjähriger Schüler, der den Kindern in seiner ehemaligen Kita Geschichten vorliest, eine Frau, die den Kampf gegen Brustkrebs gewonnen hat und sich nun im Hospiz um andere Krebskranke kümmert, und ein Tischler, der von seinem Beruf so begeistert ist, dass er das Wissen über Holz und Bäume in seiner Freizeit auf Spaziergängen weitergibt. 29 Fotomotive stehen schon fest, sie wurden von Promis wie Berlinale-Intendant Dieter Kosslick, Friseur Udo Walz und DJ Paul von Dyk porträtiert. Schriftsteller Moritz Rinke schlug Kai Hill vor, der vor vier Jahren das Projekt Stars of Tomorrow ins Leben rief und seither Menschen in Südafrika hilft. Sozialsenatorin Carola Bluhm wählte Matthias Vernaldi, der seit seiner Geburt im Rollstuhl sitzt und im eigens gegründeten Verein Sexybilities andere Behinderte zum Thema Sex berät. Fotos und Begleittexte der Nominierten sind im Infostore der Berlin Tourismus Marketing GmbH (BTM) im Hauptbahnhof zu sehen.

Die weiteren Aushänge-Berliner wählt eine Jury um Senatorin Bluhm am 30. Juni aus, am 13. August soll die 1320 Quadratmeter große Plane hängen. Und dabei nicht nur die im Schnitt 2,50 Meter großen Ausgewählten adeln, sondern auch andere Berliner animieren, sich zu engagieren. „Schlagen Sie Ihren Nachbarn vor, er hat es verdient“, fordert Lang auf. Die Fotoplane soll bis mindestens Ende September das Gerüst um die Siegessäule umhüllen. Christoph Spangenberg

Bewerbungen und Vorschläge für die vom Tagesspiegel präsentierte Aktion „Berlin, dein Gesicht“ noch bis 21. Juni auf www.berlin-dein-gesicht.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar