Berliner Ansichten : Christian van Lessen trauert einem Stück Schloßstraße nach

Christian van Lessen trauert einem Stück Schloßstraße nach

Von Tag zu Tag xtc HP mit Kontur

Wertheims letzte Bastion an der Schloßstraße gerät ins Wanken, in wenigen Tagen ist Schluss. Mit Haus und Namen. Dann bleibt bald nur noch die Fassade, alles drumherum wird anders, schicker und moderner. Die altgediente Steglitzer Einkaufsstraße, die allzu gern den Südwesten der Stadt bedient, scheint endgültig den Staub der letzten Jahrzehnte abzuschütteln und viele Shopping-Energien aufzuwirbeln. Und doch – mit den großen Neu- und Umbauplänen mag auch ein unverwechselbarer, gemütlicher Charme verloren gehen. Bei all’ dem versprochenen neuen Glanz gehen die alten Orientierungspunkte verloren. Das Wertheim war ein solcher Halt, auch wenn sein Äußeres recht vergammelt schien. Aber es erinnerte immer ein wenig und rührend an das einstige Wirtschaftswunder, wie auch jenes Held- und Hertie-Haus, das einst am Walther-Schreiber-Platz stand. Von der alten Schloßstraße ist vielleicht bald gar nichts mehr zu sehen. Dann werden manche Leute froh sein, wenigstens noch am scheußlichen Bierpinsel Halt zu finden.

.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar