Berliner Ansichten : Stefan Jacobs begrüßt die Amtsschafe mit einer Warnung

Stefan Jacobs begrüßt die Amtsschafe mit einer Warnung

Schwarze Schafe gibt es nicht mehr nur unter den Citypferdekutschern, sondern auch beim Bezirksamt Lichtenberg. Sie pflegen dort eine Grünfläche. Einmal schneiden und düngen bitte. Und anschließend das Gleiche noch mal.

Schafe sind perfekte Mitarbeiter. Brauchen weder Weihnachtsgeld noch Raucherpausen und arbeiten auch freitags bis zum Einbruch der Dunkelheit. Auch bei den Schafen ist die Großstadt als Einsatzort äußerst beliebt, da hier anders als in der urwüchsigen Mark nachts keine Wölfe um die Häuser rudeln und statt Frischlamm an jeder Ecke als Döner erhältlich ist. Gefährlich werden kann den Schafen allenfalls eine andere Großstadtspezies: Kaninchen. Myriaden von ihnen bevölkern den Mittelstreifen der Bundesallee. Während Autofahrer davon im schlimmsten Fall nur das vage Gefühl bemerken, die Bundesallee würde auch immer holpriger, könnten in den Karnickellöchern ganze Amtsschafe versinken. Deshalb müssen die Kaninchen gestoppt werden. Helfen würden Rotfüchse. Die könnten das Straßenbegleitgrün auf ökologisch korrekte Weise bewahren helfen. Ein Fall für die Politik? Senator Wolf, übernehmen Sie! (Seite 11)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben