Berliner Arbeitsmarkt : Weniger Arbeitslose im November

In Berlin und Brandenburg sind in diesem November wieder mehr Menschen in Arbeit. Die Arbeitslosenzahl sank im November auf 415.283, gut 59.587 weniger als im Vorjahr. Vor allem der Dienstleistungssektor konnte zulegen.

BerlinDie Zahl der Arbeitslosen in Berlin-Brandenburg ist im November weiter gesunken. In der Region waren 415.283 Menschen erwerbslos gemeldet, 7735 weniger als im Vormonat und 59.587 weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag bei 13,7 Prozent und damit um 0,2 Punkte niedriger als im Oktober und um 2,1 Punkte unter dem Vorjahreswert.

Im September waren den Angaben zufolge in Berlin und Brandenburg mehr als 1,81 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 48.900 mehr als ein Jahr zuvor. Mit dieser Steigerung um 2,8 Prozent liegt die Region um 0,6 Punkte über dem bundesdeutschen Durchschnitt von 2,2 Prozent. Eine positive Beschäftigungsentwicklung gab es vor allem im Dienstleistungssektor einschließlich Zeitarbeit (+19 800), im Gesundheitswesen (+7300) sowie im verarbeitenden Gewerbe (+6100).

Berliner Quote sinkt auf 14,1 Prozent

In Berlin waren im November 236.761 Menschen arbeitslos gemeldet, 5480 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber Oktober um 0,3 Punkte auf 14,1 Prozent. Sie lag damit um 2,0 Punkte unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren ging im Vergleich zum Vorjahr um 17,7 Prozent auf 23.977 zurück. Bei den über 55-Jährigen sank die Zahl der Erwerbslosen gegenüber November 2006 um 20,8 Prozent auf 22 336.

Im Land Brandenburg reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen im November auf 178.522. Das waren 2255 oder 1,2 Prozent weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote ging gegenüber Oktober um 0,2 Punkte auf 13,2 Prozent zurück. Sie lag damit um 2,1 Punkte unter dem Wert des Vorjahresmonats. (mac/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar