Berlin : Berliner Autofahrer im Elchtest: Liebe auf den ersten Blick

Jürgen Just

Er dürfte nach dem D-Schild der häufigste Autoaufkleber in Berlin sein: der Elch! Es gibt ihn aufrecht oder mit gesenktem Haupt, schlicht als schwarze Kontur oder als Verkehrsschild auf gelbem Grund mit rotem Rand. Er klebt am Heck aller Automarken, wobei er jedoch Klein- und Sportwagen seltener zieren dürfte als familienfreundliche Kombis, Vans oder Geländewagen. Er steht für kein Radiosender-Gewinnspiel, er steht für keine Zigaretten- oder andere Marke, er ist kein nationales Wappentier, nicht einmal für eine schwedische Autofirma oder gar IKEA, er steht ganz allein - wie zumeist in der Natur - nur für sich selbst. Für den Halter seines Auto symbolisiert er damit allein ein Stück Lebensphilosophie: die Frage ist nur welche? Zu kaufen gibt es den Elch - als Aufkleber - in Berlin eher selten. Der Autozubehörhandel dürfte ohnehin nicht das bevorzugte Geschäft derer sein, die mit dem Elch fahren. Auch bei IKEA wird er eher als Kuschel- oder Stofftier angeboten. In Schweden gibt es bereits ein richtiges Unternehmen, dass den Elch nicht nur als Autoaufkleber, sondern in allen denkbaren Varianten vermarktet. Von diesem "Älgbolaget" genannten Hersteller wird der Elch auf alle Gegenstände des täglichen Lebens gedruckt und gekauft wird er von deutschen Touristen. Auf der Expo in Hannover war der Elchaufkleber der umsatzstärkste Einzelartikel der Schwedenwerbung. Für die Schweden selbst ist diese Liebe der Deutschen zum Elch ebenso wenig erklärbar wie für die meisten Deutschen selbst. Für Britta Söderland von der Pressestelle der schwedischen Botschaft in Berlin ist er lediglich ein natürlicher Teil Schwedens: "Im Herbst wird er gejagt und in Zeiten von BSE ist sein Fleisch auch außerhalb Schwedens beliebt geworden."

Am 1. und 2. Dezember treffen sich alle Schweden und alle deutschen Freunde des Elches zum traditionellen Weihnachtsbasar in der schwedischen Gemeinde in Berlin. Bei schwedischem Weihnachtspunsch werden mit der schwedischen Lichterkönigin Lucia nicht nur Weihnachtslieder gesungen, sondern es wird auch über den Elch gesprochen werden. Vor der Gemeinde in der Landhausstraße 26-28 in Wilmersdorf stehen sie dann vermehrt, die Autos, die den Elch drauf haben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben