BERLINER Chronik : 10. Januar 1987

Vor 25 Jahren baten Kreuzberger Linke Ost-Berlin um Ausbildungshilfe.

von

Ost-Berlins Oberbürgermeister Erhard Krack lehnt das sonderbare Ansinnen des linken Kreuzberger Selbsthilfe-Vereins „Thomas-Weisbecker-Haus“ ab, Ausbildungsplätze für West-Berliner Jugendliche zur Verfügung zu stellen. Bei allem Verständnis für die Sorge um eine sichere Lebensperspektive sehe er sich außerstande, der Bitte nachzukommen, heißt es in Kracks Antwort-Brief.

Eine Modelleisenbahn-Schau in der Ost-Berliner Kastanienallee findet großen Anklang, wie die Berliner Zeitung berichtet. Hobbykünstler haben maßstabgetreu Züge, Bahnhöfe und Gleisanlagen gebaut. Auch ein Modell der „Trümmerbahn“, die nach dem Krieg den Bombenschutt abtransportierte, ist zu sehen. An der Nachbildung der S-Bahnstrecke Erkner – Marx-Engels-Platz (heute Hackescher Markt) wurde sogar seit 1963 gebastelt.

In den Räumen der studentischen Jobvermittlung Heinzelmännchen herrscht ab sofort Rauchverbot. Ein Student erwirkte es beim Oberverwaltungsgericht, das auf ein Gutachten des Bundesgesundheitsamtes über die Gefahren des Passivrauchens verwies. Brigitte Grunert

0 Kommentare

Neuester Kommentar