BERLINER Chronik : 10. Oktober 1990

Pan Am ist Geschichte in Berlin Stattdessen fliegt nun die Lufthansa

Da mit der Einheit der Viermächte-Status entfallen ist, die Lufthansa also Berlin anfliegen darf, übernimmt sie die Berlin-Routen der amerikanischen Fluggesellschaft Pan Am samt Pan-Am-Personal. Der neue Wind weht allerdings rau. Die Veränderung ist, wie der Tagesspiegel berichtet, für viele der knapp 1000 bisherigen Pan-Am-Angestellten mit Gehaltseinbußen von bis zu 25 Prozent verbunden, wenn die Gehaltsgarantie nach einem Jahr ausläuft. Sie werden nämlich nicht direkt bei der Lufthansa angestellt, sondern bei Servicegesellschaften der Lufthansa, die weniger zahlen. Auf Proteste dagegen erklärte ein Sprecher der Lufthansa: „Wir haben Ertrinkende aus dem Wasser gezogen, und kaum sitzen sie im Rettungsboot, setzen sie uns die Pistole auf die Brust.“ Man biete auch Abfindungen an, der Personalbestand sei eh zu hoch.

Der Berliner Polizei gelingt der bisher größte Schlag gegen Heroin-Schmuggler. In einem Lastwagen versteckt findet sie 18 Kilo Heroin, die der Fahrer aus der Türkei mitgebracht hat. Der Hinweis kam von einem festgenommenen Türken, der als einer der Hauptverantwortlichen gilt. Die Staatsanwaltschaft schätzt den Schwarzmarktwert der Ware auf 3,6 Millionen Mark. Den zuvor größten Heroin-Fang machte die Polizei 1987 in Neukölln: acht Kilo. Gru

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben