BERLINER Chronik : 11. August 1982

Vor 25 Jahren scheiterte der Versuch, sich einen Arbeitsplatz zu teilen

Am Montag scheiterte ein Anlauf der Senatsjugendverwaltung, einen Versuch mit „Job-Sharing“ für zwei höhere Bedienstete einzuführen. Die beiden, ein Beamter und ein Angestellter, beide auf Oberratsebene, hatten sich einen Job teilen wollen. Nach den Vorstellungen der Jugendverwaltung hätten sie abwechselnd jeder einen Monat arbeiten sollen. Die Innenverwaltung hat das Modellvorhaben für den Berliner öffentlichen Dienst jedoch gebremst. In der Jugendverwaltung hatten im vorigen Jahr ein damals 48-jähriger Beamter und ein 44-jähriger Angestellter den Antrag gestellt, abwechselnd ein halbes Jahr zu arbeiten und ein halbes Jahr zu pausieren. Das halbe Gehalt reiche ihnen aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben