Berlin : Berliner Chronik: 11. Dezember 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Seit einigen Tagen stehen die ersten Weihnachtsbäume auf den Straßen: vereinzelt noch und vorerst wenig beachtet. Die Händler sind rechtzeitig darauf hingewiesen worden, daß auch für sie die Preisauszeichnungspflicht gilt. Es wird damit gerechnet, daß etwa 600 000 Bäume von der kleinsten Fichte bis zur altbauzimmerhohen Edeltanne in den Wohnungen aufgestellt werden. Die Sprecher der großen Verbrauchermärkte versichern, daß der weihnachtliche Festtagsschmuck bei ihnen nicht teurer sein wird als 1975. Von den Großhändlern dagegen war zu hören, daß vor allem Edeltannen, die 25 Prozent der Kunden bevorzugen, bis zu 20 Prozent teurer geworden sind. Bei den Fichten wird von zehn Prozent Preisaufschlag gesprochen. Nach einer ersten Übersicht kostet der beliebteste Weihnachtsbaum, die Nordmanntanne, pro Meter diesmal etwa 25 bis 30 Mark, während sie im Vorjahr für 18 bis 25 Mark zu haben war. Es gibt allerdings auch Kunden, die Weihnachtsbäume nur dann kaufen, wenn sie mindestens eine Mark vom ursprünglichen Preis abgehandelt haben; sonst haben sie keine Freude an dem Einkauf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben