BERLINER Chronik : 13. Juli 1983

Vor 25 Jahren berichteten wir über steigende Zahlen bei Herointoten

Nach drei vergleichsweise „milden“ Jahren steigt die Anzahl der Todesfälle durch Heroinsucht 1983 wieder steil an. Am Wochenende wurden mit einem 32jährigen Mann und einer 23jährigen Frau das 44. und 45. Heroinopfer des Jahres gezählt. Das sind fast doppelt soviel Tote wie am gleichen Tag des Vorjahres; 1982 starben insgesamt 40 Menschen am Heroin. Grund für die Zunahme: Seit November 1982 ist nach einigen „Flaute“-Jahren wieder sehr hochwertige Heroinqualität am Markt, die häufig zu einer tödlichen Überdosis führt. Nach Angaben des Leiters des Rauschgiftdezernats bei der Kriminalpolizei, Gerhard Ulber, hat die „Heroinflaute“ vom Herbst 1980 bis Herbst 1982 gedauert. Fahndungserfolge der Polizei sowie die internationale Lage hätten den Markt ausgetrocknet.

Von November 2006 bis November 2007 gab es in Berlin 137 Drogentote.

0 Kommentare

Neuester Kommentar