Berlin : Berliner Chronik: 13. Juni 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Eine Dreizimmerwohnung mit Bad für eine Monatsmiete von 194 Mark finden sie an anderer Stelle in der Stadt nicht wieder. Deshalb fordern die Bewohner der zum Abriß vorgesehenen Häuser Yorckstraße 43 bis 45 und Bülowstraße 48 bis 50 die Instandsetzung der Vorderhäuser. Die Vorderhäuser seien "in einem relativ guten Zustand". Die Häuser Yorckstraße 43 und 44 dürften nicht abgerissen werden, bis der Bau der Westtangente mit Zeitpunkt und Trassenführung feststünde, sagen die Bewohner. Durch Transparente mit ihren Forderungen haben die Mieter auch die Straßenöffentlichkeit mobilisiert. Der Sanierungsträger plant noch in diesem Jahr, mit der weiteren Entmietung der Häuser zu beginnen. Der Grund für den vorgesehenen Abriß der Häuser ist der geplante Bau der Westtangente mit einer Zufahrt über die Yorckstraße (Häuser Yorckstraße 43 bis 44) und ein "städtebauliches Konzept", demzufolge ein Teil der Bülowstraße geschlossen wird. Dort soll im Anschluß an das bereits vorhandene Arbeitnehmerwohnheim ein Neubaukomplex geschaffen werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar