BERLINER Chronik : 13. November 1982

Vor 25 Jahren berichteten wir über ein geplantes Sorgentelefon für Kinder

Der Kinderschutzbund Berlin e. V. will jetzt nach dem Vorbild westdeutscher Städte auch in Berlin ein Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche einrichten. Allerdings ist mit der Inbetriebnahme des Telefondienstes erst in etwa anderthalb Jahren zu rechnen. Bis dahin hofft der Verein, das Geld für einen Raum und einen Telefonanschluß aufbringen zu können. Um aber überhaupt das Sorgentelefon verwirklichen zu können, sucht der Kinderschutzbund rund 40 ehrenamtliche Mitarbeiter, die entsprechend geschult werden. Nach Einrichtung des Telefons sollen Kinder und Jugendliche an etwa vier bis acht Stunden am Tag anrufen und ihre Probleme besprechen können.

Auch heutzutage gibt es eine „Nummer gegen Kummer“: Sie ist für Kinder und Jugendliche unter 0800/111 0333 und für Eltern unter 0800/111 0550 zu erreichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben