BERLINER Chronik : 14. Juli 1982

Vor 25 Jahren sah es so aus, als gäbe es kein Geld für die Magnetschwebebahn

Der Bau einer Magnetbahn zwischen dem U-Bahnhof Gleisdreieck und dem Potsdamer Platz dürfte vorerst gescheitert sein. Wie ein Sprecher des Bundesministeriums für Forschung und Technologie auf Anfrage erklärte, ist das Vorhaben bei den Bonner Koalitionsverhandlungen über den Bundeshaushalt aus der mittelfristigen Finanzplanung gestrichen worden. Gesichert seien dagegen die Bonner Zuschüsse für den Neubau des Wissenschaftszentrums Berlin am Nordufer des Landwehrkanals.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben