Berlin : Berliner Chronik: 14. November 1975

Schüler der Schöneberger Sternberg Grundschule und des Rückert-Gymnasiums seien in der Kurve der Fritz-Elsas- und Erfurter Straße gefährdet, weil schnellfahrende Lastwagen Ladegut wie Bauschutt und Flaschen verlieren. Darauf hat jetzt die Gesamtelternvertretung der Sternburg-Grundschule hingewiesen. Es wird deshalb der Einsatz eines Polizeibeamten an dieser Kurve zum Schulbeginn und Schulschluß gefordert. Außerdem sollte die Geschwindigkeit der Fahrzeuge noch vor der Kurve durch Radar überwacht werden. Auch im Ausschuß für Tiefbau und Verkehrsfragen in der Schöneberger Bezirksverordnetenversammlung wird auf Antrag der SPD die gefährliche Kurve Beratungsgegenstand sein. Die Erfahrungen der letzten Jahre hätten gezeigt, daß die angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometern nicht eingehalten werde und selbst Lastkraftwagen den kurvenreichen Straßenzug mit überhöhter Geschwindigkeit befahren. Zum bisher schwersten Zwischenfall war es Ende August gekommen, als ein Kraftfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit in der Kurve gegen die Leitplanke prallte, das mit Altpapier beladene Fahrzeug über die Leitplanke kippte und auf den Gehweg fiel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben