BERLINER Chronik : 15. Dezember 1987

Der Ost- wird zum Hauptbahnhof, und Tegel soll ausgebaut werden.

von

Nach dem Umbau erhält der Ostbahnhof mit der Eröffnung der neuen Empfangshalle den Namen Hauptbahnhof. Es gebe nun 1000 Schließfächer, ein Reisebüro, einen Friseur sowie ein Kino mit Tag- und Nachtprogramm. Seit 24. Mai 1998 heißt der Bahnhof wieder Ostbahnhof.

Im Rathaus Schöneberg verständigt sich der Senat auf den Bau einer zweiten Abfertigungshalle auf dem Flughafen Tegel. Man plant für zusätzlich 2,5 Millionen Passagiere. Die Kapazitätsgrenze von 5,5 Millionen werde zeitweise bereits erreicht, so Verkehrssenator Edmund Wronski. Er schätzt die Baukosten auf 230 Millionen DM. Nach dem Ausbau sei genug Platz „bis in die Jahrtausendwende". Brigitte Grunert

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben