BERLINER Chronik : 17. April 1983

Vor 25 Jahren testete die BVG Fahrtzielangabe-Schilder an Bussen

Die BVG ist weiter auf der Suche nach einem System für die Fahrtzielangabe- Schilder bei den Autobussen, das gut lesbar ist. Im Mai sollen zwei weitere kleine Versuchsserien getestet werden, nachdem die eingeführte „EDV-Beschilderung“ an den Bussen von den Fahrgästen kritisiert worden war. Sie bemängelten, daß die weiße Schrift auf schwarzem Grund aus größerer Entfernung nur schwer zu lesen sei. Jetzt will die BVG 20 weitere Busse mit einer Zielangabe ausstatten, bei der gelbe Buchstaben benutzt werden. An 20 anderen Bussen wird eine weiße Leuchtfarbe auf schwarzem Grund getestet. Bisher verwendete die BVG in den Bussen als Schriftträger für die Fahrziele überwiegend Rollbänder.

Die Busse haben inzwischen digitalisierte Anzeigen mit gelber Schrift auf schwarzem Grund.

0 Kommentare

Neuester Kommentar