Berlin : Berliner Chronik: 17. Dezember 1975

Im Rahmen ihres Ausbildungsprogramms gingen Soldaten der amerikanischen BerlinBrigade auf "Untergrund-Tour", um sich mit dem U-Bahn-System vertraut zu machen. Am Morgen stiegen die Soldaten zwischen Rathaus Steglitz und Schloßstraße in die U-Bahn-Tunnel. Am Nachmittag war der U-Bahnhof Moritzplatz in Kreuzberg Schauplatz eines Scheinangriffs. Oh, Boy! Da müssen wir runter? Der US-Soldat mit der panzerknackenden "Bazooka" über der Schulter beugt sich über das Eisengitter, das ihn vom Abgrund trennt, in den eine schmale und steile Eisentreppe hinunterführt, die, bevor sie sich im Dunkel verliert, von einer Plattform unterbrochen wird. "Truppenübungsplatz hier heute", steht auf einem handtuchgroßen Papierbogen, der mit Klebefilm an einem Gewölbepfeiler im U-Bahnhof Moritzplatz befestigt ist. Zwei Frauen stehen davor, eine von ihnen tippt auf das Stück Papier und beruhigt die Begleiterin, die nun sichtlich erleichtert dem abenteuerlich gekleideten Sergeanten zulächelt. Er hatte ihr eben einen Schreck eingejagt, als er aus einer Tür mit der Aufschrift "Abstellraum" trat. Hinter dieser Tür führt die Treppe in den Untergrund eines stillgelegten Schachts.

0 Kommentare

Neuester Kommentar