Berlin : Berliner Chronik: 17. März 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Bei Verkehrskontrollen will sich die Polizei jetzt nicht mehr auf die Feststellung beschränken, ob das Fahrzeug sogleich erkennbare Mängel aufweist und der Fahrer möglicherweise nicht fahrberechtigt ist. Die Verkehrspolizei hat Formulare erhalten, auf denen auch die Personalien der Mitfahrer zur alsbaldigen Auswertung in den Computern festgehalten werden können und sollen. Auf diese Weise soll die Gelegenheit einer verkehrspolizeilichen Tätigkeit genutzt werden, um bei Intensivkontrollen und "Mausefallen" bundesweit die Verbrechensbekämpfung zu verbessern. Anhand der für die Computerverwertung karteimäßig erfaßten Daten kann alsbald in Berlin und im Bundeskriminalamt überprüft werden, ob das Fahrzeug gestohlen ist, ein falsches Kennzeichen hat und ob womöglich einer der zur Legitimation vorgezeigten Ausweise gestohlen worden ist. Sämtliche Personalausweis-Formulare erhalten schon bei der Herstellung Nummern. Solche Formulare sind gelegentlich auch in großer Menge bei Polizeidienststellen entwendet worden. Anhand der Nummer ließe sich bei elektronischer Auswertung sofort feststellen, ob es sich um einen regulär ausgegebenen Ausweis oder um ein gestohlenes Formular handelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar