Berliner Chronik : 17. März 1983

Aufregung um das Amt des Umweltsenators - vor 25 Jahren berichteten wir über einen Personalstreit um den Naturschutz.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz hat gestern die Entscheidung des Regierenden Bürgermeisters v. Weizsäcker kritisiert, Umweltsenator Hassemer das „von ihm aufgebaute Ressort zu entziehen“. Daß ausgerechnet die Position dieses Senators „dem Postenpoker der Koalitionsverhandlung“ zum Opfer falle, zeige erneut, wie gering der Respekt vor dem Natur- und Umweltschutz sei. Von Hassemers voraussichtlichem Nachfolger Vetter (FDP) erwarten die Naturschützer, daß er wie Hassemer ein „Korrektiv zu den teilweise hemmungslosen Landschaftsverbrauchern in anderen Senatsstellen“ sei. Wegen seiner innerparteilichen Beziehungen „zu Teilen der Berliner Bauwirtschaft“ sei aber daran zu zweifeln.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben