Berlin : Berliner Chronik: 19. November 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Der parlamentarische Hauptausschuß hat die Etatberatungen 1977 abgeschlossen und den Entwurf gegen die Stimmen der CDU angenommen. Während der mehrwöchigen Beratung strichen die 15 Abgeordneten Ausgaben in Höhe von rund 20 Millionen DM. Zehn Millionen DM sollen für das neue Domizil der Schaubühne am Kurfürstendamm verwendet werden. Für 5,5 Millionen DM sollen zunächst 13 besonders dringliche Sportplätze ausgebessert werden. 3,2 Millionen DM sind für die Renovierung von Schulen vorgesehen. Die CDU hatte Kürzungsvorschläge über insgesamt knapp 40 Millionen DM gemacht. Die jetzt eingesparte Summe von rund 20 Millionen DM wollte die Opposition in Höhe von 10 Millionen DM für Schuldentilgung (7 Millionen DM) und eine bessere finanzielle Ausstattung der Bezirke (3 Millionen DM) verwenden. Die Gesamtsumme des Berliner Etats 1977 beläuft sich jetzt auf 15,1 Milliarden DM. Das Abgeordnetenhaus wird das Haushaltsgesetz nach drei Beratungsrunden Anfang Dezember verabschieden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben