Berlin : Berliner Chronik: 2. Januar 1977

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Die Ausstattung der Berliner Krankenhäuser mit speziellen, auf die Bedürfnisse des Krankenhausbetriebes zugeschnittenen Notstromeinrichtungen wird voraussichtlich ein Programm mit Anschaffungskosten von vielen Millionen DM werden. Bislang haben erst drei Krankenhausbetriebe ihre Etatanmeldungen für 1978 abgegeben. Allein die Anmeldung der drei Krankenhäuser für den Ausbau der Notstromanlagen beziffert sich auf drei Millionen Mark. Die Anträge der übrigen Krankenhausbetriebe werden bis Mitte 1977 erwartet. Die Notstromanlagen in den Krankenhäusern werden nach den VDE-Bestimmungen in zwei verschiedenen Stufen der technischen Ausstattung betrachtet. Danach gibt es die allgemeine Versorgung mit Ersatzstrom und ferner die besondere Ersatzstromversorgung für Krankenhäuser, bei der auch im intensiv-medizinischen Bereich und vergleichbaren Bereichen wie Endoskopie oder Erster Hilfe für ausreichend Strom gesorgt wird. Die allgemeine Ersatzstromversorgung der landeseigenen Krankenhäuser ist nach der Senatsauskunft mit geringfügigen Ausnahmen entsprechend den VDE-Bestimmungen sichergestellt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben