Berlin : Berliner Chronik: 20. Oktober 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Der Kosten-Slalom um den Ausbau der Berliner "Alpen" am Teufelsberg soll in ein sanftes Ski-Wedeln übergehen: Gestern befand der Senat eine Vorlage von Bausenator Ristock für gut, die Berlins Wintersportler zufrieden stimmen soll. Eine Spezialanlage liftet erst im Winter 1978/79 die Skifahrer bergauf. Auch soll die Schneekanone ebenfalls erst in zwei Jahren sprühen; aber das grundsätzliche Einvernehmen ist hergestellt. Die neugestaltete Rodelbahn soll 1980 für die Freunde schneller Kufen freigegeben werden. Der Senat lehnt kommerziell genutzte Einrichtungen am Teufelsberg ab. Skilift- und Schnee-Erzeugungsanlage sollen 1,5 Millionen DM kosten. Der geplante Skilift soll maximal 800 Personen in der Stunde befördern und im Sommer normaler Sessellift sein. Die Planer wollen die Talstation verlegen, um für wartende Gäste komfortablere Bedingungen zu schaffen. Die alte Liftanlage müsse ausgemustert werden, weil sie die technischen Anlagen der Alliierten auf dem Teufelsberg störe. Für derartige Ausgaben weist die Planung jedoch keinen Ansatz auf, weil es keine Vergleiche gibt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben