Berlin : Berliner Chronik: 22. Dezember 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Die AMK Berlin plant, das zur Zeit noch für große Ballveranstaltungen genutzte Palais am Funkturm innerhalb des Messegeländes als Veranstaltungsstätte aufzugeben, sobald das neue Kongreßzentrum seinen Betrieb aufgenommen hat. Das wegen seiner Unzulänglichkeiten bei der Bewirtung einer größeren Zahl von Gästen vom Publikum wie auch von der Bauaufsichtsbehörde ständig kritisierte Palais soll auf eine reine Ausstellungsstätte mit 350 bis 400 Plätzen reduziert werden. In der Terminplanung der AMK Berlin steht, daß das neue Kongreßzentrum am 28. Oktober 1978 schlüsselfertig von der AMK übernommen wird. Am 1. September 1978 soll die Tätigkeit erst einmal intern anlaufen, damit Personal und Geschäftsleitung die Anlage in den Griff bekommen. Am 1. April 1979 sollen dann die offiziellen Veranstaltungen beginnen. Nach dem derzeitigen Stand der Vereinbarungen rechnet die AMK Berlin mit einer guten Auslastung des Kongreßzentrums.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben