BERLINER Chronik : 22. Juli 1982

Vor 25 Jahren berichteten wir über schlecht erreichbare Ecken von Neukölln

Der Kreisvorsitzende der Neuköllner CDU, Dankward Buwitt, hat jetzt gefordert, bei einer Wiederinbetriebnahme der ehemaligen Ringbahn die Züge auf dem Bahnhof Köllnische Heide enden zu lassen. Nach dem bisherigen Senatskonzept soll der Bahnhof Sonnenallee Endstation werden. In einem Offenen Brief an Wirtschaftssenator Pieroth und Stadtentwicklungssenator Hassemer schreibt Buwitt, im Bereich des Bahnhofes Köllnische Heide lebten etwa 20 000 Einwohner. Hinzu kämen Firmen mit 12 000 Arbeitsplätzen. Das Gebiet sei von der BVG nur unzureichend erschlossen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben