BERLINER Chronik : 23. Dezember 1982

Vor 25 Jahren wurde die Flughafenautobahn noch wenig genutzt

Um mehr Verkehr auf die kaum genutzte Autobahn am Flughafen Tegel zu bringen und den Kurt-Schumacher-Platz und die Scharnweberstraße zu entlasten, hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung den Bau eines neuen Autobahnzubringers angeregt. Nur etwa zehn Prozent des Durchgangsverkehrs zwischen Wedding und Tegel nutzen bisher die Flughafenautobahn. Der als „unverbindlich“ bezeichnete Vorschlag sieht den Ausbau und die Verlängerung des 200 Meter langen Kapweges zwischen Kurt-Schumacher-Damm und Scharnweberstraße vor. Nach den Vorstellungen der Senatsverwaltung könnte die Einbahnstraße auf etwa 500 Meter verlängert, auch für die Fahrtrichtung Tegel ausgebaut und bis zur Flughafenautobahn geführt werden.

Der Vorschlag wurde nie verwirklicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben