BERLINER Chronik : 23. Juni 1987

Vor 25 Jahren besuchte ein Kosmonaut das Tagesspiegel-Bürohaus.

von

Der sowjetische Kosmonaut Pawel Popowitsch besucht den Tagesspiegel, ein ungewöhnlicher Gast in West-Berlin. In einem Gespräch, über das der Tagesspiegel anderntags ausführlich berichtet, erzählt er verblüffend freimütig von den Plänen der sowjetischen Raumfahrt und den hohen Belastungen, denen Kosmonauten beziehungsweise Astronauten ausgesetzt sind. Popowitsch ist mit 57 Jahren ein Veteran der Raumfahrt und stellvertretender Leiter der Kosmonautenausbildung. Bei seinem ersten Raumflug umrundete er 1962 in der Wostok IV 48 Mal die Erde. Es war zugleich der erste Gruppenflug in der Geschichte der Raumfahrt mit zwei bemannten sowjetischen Raumschiffen. 1974 war Popowitsch als Kommandant der Sojus 14 zwei Wochen im Weltall.

Die Sowjetische Botschaft in Ost-Berlin protestiert bei den Westalliierten gegen eine Tagung des Erweiterten Präsidiums des Europa-Parlaments im Reichstag auf Einladung des Bundestagspräsidenten. Bonn dürfe laut Viermächte-Abkommen keine internationalen Organisationen nach West-Berlin einladen. Brüssel und Bonn weisen den Protest zurück. Brigitte Grunert

0 Kommentare

Neuester Kommentar