BERLINER Chronik : 23. März 1983

Vor 25 Jahren wurde in Dahlem ein Stahlbetonbunker gesprengt

Morgen wird mit dem Abriß der Reste eines Stahlbeton-Bunkers auf dem Grundstück Am Hirschsprung/Ecke Starstraße in Dahlem begonnen. Die Anlage stammt aus dem letzten Krieg und wurde für den damaligen NS-Landwirtschaftsminister Darré gebaut. Versuche einer Abrißfirma, die dickwandigen Betonteile kleinzukriegen, waren gescheitert. Der Bezirk fand nun eine Firma, die mit „Beton-Beißer“, einem hydraulischen Großzangenschneider, dem Mauerwerk beizukommen versucht. Dieses Verfahren kostet 300 000 DM. Der Bunker steht dem Bau von Wohnungen für amerikanische Offiziersfamilien im Wege. Das Grundstück gehört der Bundesrepublik Deutschland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar