Berlin : Berliner Chronik: 24. März 1976

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Zu den Vorwürfen des Arbeitskreises Wedding in der "Bürgerinitiative e. V." gegen die Stadtautobahnpläne der Senatsbauverwaltung wurde im Hause des Bausenators Stellung genommen. Anwesend waren auch die Baustadträte aus Wedding und Tiergarten. Es werde "frühestens und voraussichtlich 1979 mit dem Bau begonnen", wurde den Journalisten mitgeteilt. Der Abschnitt zwischen Tiergartener Entlastungsstraße und Seestraße in Wedding sei durch Bundesmittel so gut wie gesichert. Zwischen Philharmonie und Goldfischteich werde die Autobahntrasse, die im Zuge der Entlastungsstraße verlaufen soll, in einem Tunnel geführt, am Platz der Republik solle es ein "halber Tunnel" werden. Die von den Plänen betroffenen Altbauten in der Lehrter Straße zwischen Perleberger und Kruppstraße sind nach Auskunft des Tiergartener Bezirksbaustadtrates Zillmann derart hinfällig, daß sie abgerissen werden müßten. Das Seniorenheim werde hinreichend vor Autobahnlärm geschützt. Ein Autobahnkreuz Wedding, wie es die Bürgerinitiative nannte, gebe es "seit Jahren nicht mehr in der Planung", wurde mitgeteilt, und im Virchow-Krankenhaus seien zumindest nicht Bettenhäuser von der Autobahn berührt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar