BERLINER Chronik : 25. Februar 1983 Vor 25 Jahren wurde das Tourotel

im Steglitzer Kreisel umbenannt

Das bisherige Tourotel im Steglitzer Kreisel, vor fünf Monaten von Klaus-Volker Stolle und dem Bremer Kaufmann Köller aus der Konkursmasse des Wienerwald-Konzerns erworben, bekommt einen neuen Namen. Es wird Hotel Steglitz International heißen; und als „Vorstadt-Hotel“, wie Stolle sagte, mit „aggressiven Werbemethoden“ von sich reden machen. Vom 1. März an können die Gäste in dem 440-Betten-Haus nach einem den Fluggesellschaften abgesehenen System buchen. Der Stand-by-Tarif, der dann eingeführt wird, bedeutet eine Portion Risiko und 50 Prozent Einsparung beim Zimmerpreis. Wer nach 19 Uhr im Hotel erscheint, der kann, falls es noch freie Betten gibt, für 50 DM im Einzelzimmer und 60 DM im Doppelzimmer wohnen. Sollte das Haus ausverkauft sein, muss er sich allerdings nach einem anderen Ort umsehen.

Heute gehört das Hotel Steglitz International zur größten Hotelkette der Welt: Best Western.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar