BERLINER Chronik : 25. März 1987

Ost-Berlin hat Probleme beim Recycling Schwerer Unfall vor der Grenze.

von

Die „Berliner Zeitung“ meldet Probleme bei der „Erfassung von Sekundärrohstoffen“ in Ost-Berlin: „Die in den ersten beiden Monaten des Jahres aufgetretenen Rückstände … können zwar bei Flaschen und Gläsern bereits weitgehend aufgeholt werden, bei Altpapier, Schrott und Plaste jedoch noch nicht. Dank der Einsatzbereitschaft der 1100 Mitarbeiter des VEB Sekundärrohstofferfassung konnte die Industrie aber planmäßig mit den wichtigen Rohstoffen aus zweiter Hand versorgt werden.“ Doch nur 30 Prozent der in Haushalten anfallenden „Plastabfälle“ würden erfasst. Die Zahl der 766 Container werde daher um 500 erhöht. „Ein Problem bleibt jedoch das regelmäßige Entleeren.“ Das sei nur in Kooperation mit den Kaufhallen, wo die meisten Container stehen, und mit den Hausgemeinschaften zu lösen.

Kurz vor dem DDR-Kontrollpunkt Drewitz vor Berlin stoßen drei Lastwagen aus West-Berlin, so meldet der Tagesspiegel, „Westdeutschland“ und aus den Niederlanden zusammen. Drei Personen werden leicht verletzt, die Autobahn wird vorübergehend total gesperrt. Brigitte Grunert

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar