Berlin : Berliner Chronik: 25. November 1975

Die Plastik ist 15 Meter hoch und 15 Meter lang, damit eine der größten im Berliner Stadtbild. Gegen die mächtige Kulisse des Flughafengebäudes in Tegel setzt sie sich spielend durch, ohne es im Übrigen zu übertrumpfen oder ihm die Schau zu stehlen. Sie fügt ihm etwas hinzu und zwar, trotz ihrer kolossalen Ausmaße, ein Element, das dem Bauwerk sonst fehlt: Grazilität, Verspieltheit. Der Titel des Werks: "Wolkentor". Auf zwei Säulen befindet sich eine Trommel, drehbar, die mechanisch von Drahtgeflecht und festen Stahlkonturen umrissene Wolkenformationen abrollen läßt. Für einen Flughafen eine hübsche Idee: ein Tor in die Wolken, ein Tor mit Wolken, ein Tor für Wolken. Dabei hat die Skulptur ein Janus-Gesicht, eines für den Tag und eines für die Dämmerung, den Abend und die Nacht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben