BERLINER Chronik : 25. September 1987

West und Ost verhandeln über einen Gebietsausstausch.

von

Die Beauftragten des West-Berliner Senats und der DDR-Regierung, Gerhard Kunze und Walter Müller, kommen zur 19. Verhandlungsrunde über einen Gebietsaustausch zusammen, diesmal im Außenministerium in Ost-Berlin. Es geht um den Tausch von 16 unbewohnten Flächen samt einigen West-Berliner Exklaven auf DDR-Gebiet. Der Senat will insgesamt 84 Hektar abgeben, die andere Seite 90 Hektar. Für die Differenz wird der Senat den DDR-Behörden einen Ausgleich zahlen. Die Vertreter aus Ost und West treffen sich regelmäßig auch als Beauftragte für den Reise- und Besucherverkehr abwechselnd im Rathaus Schöneberg und in dem Ost-Berliner Ministerium. Brigitte Grunert

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben