BERLINER Chronik : 26. Januar 1987

Vor 25 Jahren wurde der Tiergartener Bürgermeister schwer belastet.

von

Der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen entlässt den Tiergartener Bezirksbürgermeister Hans-Martin Quell (CDU) auf dessen Wunsch aus dem Amt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Quell wegen des Verdachts der Vorteilsnahme. Er steht in der Liste des Bauträgers Kurt Franke mit Zuwendungen von 80 000 DM, hatte aber nur zugegeben, 60 000 DM als „persönliche Parteispende“ erhalten zu haben. Die Gegenleistung sieht die Anklage in zwei Schreiben Quells an den Finanzsenator, mit denen er sich 1981 um die Vergabe das Erbbaurechts für ein Franke-Projekt eingesetzt hatte. Die Spende wurde zudem in der CDU nicht ordnungsgemäß verbucht.

Die DDR hat im vergangenen Jahr insgesamt 306 Transitreisenden die Fahrt zwischen Westdeutschland und Berlin verweigert. 1985 waren es nur 160 Reisende. Brigitte Grunert

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben